So entsteht durch Wertschätzung Mitarbeitermotivation

von Jürgen Renz,
Personalentwicklungs-Experte

Wann haben Sie sich das letzte Mal geärgert, weil Ihnen jemand nicht richtig zugehört hat? Welches Gefühl hatten Sie im Anschluss an das Gespräch?

Wissen Sie:

  • welche Hobbies Ihre Mitarbeiter haben?
  • an welcher Aufgabe er gerade arbeitet, oder
  • bei welcher Aufgabe er private Interessen erfolgreich einbringen könnte?

Wann haben Sie das letzte Mal einem Mitarbeiter eine Aufgabe anvertraut, obwohl Sie nicht wissen konnten, ob er Sie erfolgreich erledigen kann?

Sie fragen sich, was das eine mit dem anderen zu tun hat und welche Wirkung es auf ihre Mitarbeiter hat?

Wertschätzung und Anerkennung

Wertschätzung ist der Führungskräfte-Schlüssel für motivierte Mitarbeiter!
Im Umkehrschluss:

1/3 der Mitarbeiter, die ein Unternehmen verlassen geben als Grund fehlende Anerkennung und fehlende Wertschätzung an.
Das zeigt, wie wichtig es ist, Wertschätzung in das Bewusstsein Ihrer Führungskräfte zu rufen.

Die Diskrepanz: 1/3 der Mitarbeiter kündigen wegen fehlender Wertschätzung – im Gegensatz dazu halten sich 97% der Führungskräfte für gute Führungskräfte! (Gallup)

Bevor wir die Vorteile beleuchten und Beispiele gelebter Wertschätzung zeigen, werfen wir einen Blick auf die Definition von „Wertschätzung“

Wertschätzung Definition Psychologie (Wikipedia)

Wertschätzung bezeichnet die positive Bewertung eines anderen Menschen. Sie gründet auf einer inneren allgemeinen Haltung anderen gegenüber. Wertschätzung betrifft einen Menschen als Ganzes, sein Wesen. Sie ist eher unabhängig von Taten oder Leistung, auch wenn solche die subjektive Einschätzung über eine Person und damit die Wertschätzung beeinflussen.
Wertschätzung ist verbunden mit Respekt, Wohlwollen und drückt sich aus in Zugewandtheit, Interesse, Aufmerksamkeit und Freundlichkeit.

Ich schätze dich sehr Bedeutung
„Wertschätzung ist eine wichtige Grundhaltung. Sie ist unverzichtbar für das Zusammenleben mit anderen Menschen – egal ob in der Familie oder im Beruf. Doch allzu oft wird sie unterschätzt oder gar vergessen.“ (Anselm Grün, Wertschätzung 2017)

Welche Vorteile hat eine wertschätzende Führung für die Zusammenarbeit?

  • Sie steigert die Motivation der Mitarbeiter
  • Mitarbeiter übernehmen mehr Eigenverantwortung
  • Wertschätzende Führung schafft wichtiges Vertrauen
  • Die Arbeiten werden produktiver
  • Krankheitsbedingte Ausfallzeiten werden deutlich reduziert
  • Identifizierung mit der Arbeit und dem Unternehmen
  • Mitarbeiterbindung ihrer Talente und High-Potentials
  • Wertschätzende Führung wirkt auch in der Außendarstellung

Auswirkungen, wenn man als Mitarbeiter keine Wertschätzung bekommt

  • Mangelndes Selbstwertgefühl und fehlendes Selbstbewusstsein
  • Mangel an Motivation, wofür soll ich, wenn meine Arbeit nicht geschätzt wird
  • Leistungen fallen ab
  • Mitarbeiter werden zunehmend körperlich und physisch krank mit zunehmenden Fehlzeiten
  • Mangelnde Wertschätzung ist eines der häufigsten Kündigungsgründe von Mitarbeitern

„Fehlen Wertschätzung und Anerkennung sowie klare Leitlinien durch Führungskräfte, dann leiden die Beschäftigten“ (Helmut Schröder, WIdO)

Was die nachfolgenden Zahlen aus dem Fehlzeiten-Report des wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) belegen:

Mitarbeiter, die ihre Führungskräfte als gerecht empfinden, haben 36% weniger krankheitsbedingte Fehltage.

„Zusammengefasst kann man sagen: Je gerechter die Führungskraft empfunden wird, desto zufriedener sind die Befragten und desto höher ist auch ihre Bindung zum Unternehmen, was sich letztendlich auch in weniger psychosomatischen und in emotionalen Beschwerden sowie in den Fehltagen niederschlägt“. (Schröder)

Beispiele echter Wertschätzung für Führungskräfte

  • Hören Sie Ihrem Mitarbeiter in einem Gespräch immer AKTIV zu
  • Installieren Sie regelmäßige Feedbackgespräche
  • Wertschätzendes, konkretes Lob und konstruktive Kritik gibt den Mitarbeitern die Chance zur persönlichen Weiterentwicklung
  • Mitarbeiter um Rat bitten
  • Durch Übertragung von Verantwortung
  • Durch Aufmerksamkeit: Zeit nehmen und ehrliches Interesse zeigen, auch an der Person außerhalb des Unternehmens

Damit wird auch deutlich, dass sich Wertschätzung nicht nur auf ständiges Lob oder nette Worte bezieht. Wertschätzung geht immer einher mit Respekt und Vertrauen. Punkte, die wichtig sind für eine konstruktive Zusammenarbeit und auch um sachliche Konflikte konstruktiv aufzulösen.

Wertschätzung formulieren, Beispiele:

In einem Gespräch: „Welche Auswirkungen hat denn der Punkt aus Ihrer Sicht“. Ein Einfaches „aha“ oder „ach so“ an der richtigen Stelle.

„Danke, dass Sie die Präsentation gestern noch rechtzeitig fertig gemacht haben“
„Toll, wie Sie die Probleme mit dem Auftrag von XYZ gestern aufgelöst haben“

„Wie würden Sie denn die Aufgabe lösen?“
„Wie beurteilen Sie die angedachten Maßnahmen?“
„Wie ist ihr fachlicher Rat zur Lösung des Problems?“

„Frau Müller, mit Ihrer Erfahrung, Kompetenz und Zuverlässigkeit weiß ich, dass die Projektleitung in guten Händen ist.“

„Herr Müller, wollen wir morgen gemeinsam zum Mittagessen gehen? Mich interessiert wie ihr letzter Urlaub/ihr Konzertbesuch etc. war.“

„Frau Müller, wie geht es denn ihrem Sohn nach dem Schulwechsel. Hat er sich schon gut eingelebt?“

„Herr Maier, das mit der Krankheit Ihres Vaters tut mir aufrichtig leid. Wenn ich Sie unterstützen kann, oder Sie eine Auszeit benötigen, zögern Sie bitte nicht und kommen auf mich zu, versprochen?“

Das bewirkt das Gegenteil von Wertschätzung

  • Der Gedanke, der Mitarbeiter wird ja für seinen Job bezahlt
  • Unachtsames Verhalten ggü. den Mitarbeitern. Z. Bsp. nicht grüßen oder nicht beachten
  • Keine Zeit für Mitarbeiter, am besten noch mit geschlossener Bürotür
  • Jede Aufgabe selber kontrollieren
  • Ich bin verantwortlich, also entscheide ich auch
  • Persönliche Bedürfnisse und Ereignisse fern halten vom Arbeitsalltag

Denken wir nur einige Jahre zurück, an Kantinen auch in internationalen Konzernen, die nach Führungskraft und Mitarbeiter geteilt waren!
Was glauben Sie, wie wertgeschätzt sich diese Mitarbeiter gefühlt haben?
Auch wenn es diese Trennungen heute nicht mehr gibt, ist vielen Führungskräften (noch) nicht bewusst, welchen Einfluss Wertschätzung auf das Verhältnis zu Ihren Mitarbeitern hat und wie wichtig der emotionale Ausdruck von Wertschätzung ist.

Können Führungskräfte und Mitarbeiter wertschätzendes Verhalten lernen?

Die eindeutige Antwort ist ja!

Besonders die Weiterentwicklung der Führungskraft, als Vorbildfunktion nimmt dabei eine entscheidende Rolle ein.
Methoden und Werkzeuge, die wertschätzendes Verhalten von Führungskräften fördert:

  • Der Austausch im Coaching über Situationen im Führungsalltag
  • Feedback-Kompetenz
  • Die Rolle der Führungskraft und die Anforderung der Mitarbeiter an die Rolle
  • Verantwortungsübergabe durch richtiges Delegieren
  • Aktives Zuhören
  • Offene und transparente Kommunikation.

 

Wie lässt sich eine wertschätzende Kultur in einem Unternehmen etablieren?

  1. In einem ersten Schritt sollten Geschäftsleitung und Führungskräfte sich verdeutlichen, was konkret Wertschätzung bedeutet und wie sie aktiv gelebt werden soll.
    Ein ideales Workshop-Format ist hier das World-Café-Format, das die aktive Auseinandersetzung mit dem Begriff „Wertschätzung“ fördert und für neue Sichtweisen den Weg bereitet.
  2. Legen Sie diese Punkte in den Führungsleitlinien konkret fest. Also kein pauschales „unsere Mitarbeiter sind uns wichtig“ sondern formulieren Sie diese mit konkreten, praktischen Beispielen.
  3. Durchdringung in praxisorientierten Workshops über alle Führungsebenen.
  4. Weiterbildungsangebote mit den dazugehörigen Werkzeugen und Methoden für wertschätzende Führung.
  5. Reflexion und ggf. Auffrischung. Das betrifft auch oder vor allem Top-Down. Was von der GL nicht vorgelebt wird, wird nie eine nachhaltige Umsetzung in einem Unternehmen erfahren.

Warum sind Wertschätzung und Anerkennung für Unternehmen so wichtig?
Das treibt Menschen grundsätzlich in Unternehmen an und motiviert sie:
Wertschätzung, Anerkennung durch Führungskräfte und Vorgesetzte, Ansehen und Achtung. (Auszug: Die maslowsche Bedürfnispyramide)

Fazit: Wertschätzung durch Führungskräfte

Ist im Unternehmen eine wertschätzende Kultur etabliert und wird von den Führungskräften gelebt, werden die Hürden sich geringschätzend oder respektlos zu verhalten deutlich höher.

Ein etablierte, wertschätzende Unternehmenskultur zahlt sich für ALLE Beteiligten aus.
Zufriedenheit, Sinnhaftigkeit, Ausgeglichenheit und mehr Innovation und Profit für das Unternehmen sind zwangsweise, positive Begleiterscheinungen.

Das könnte Sie auch interessieren

[et_pb_blog_extras posts_number=“4″ include_current_taxonomy=“on“ blog_layout=“block_extended“ excerpt_length=“200″ read_more_text=“weiter lesen“ show_date=“off“ category_color=“#000000″ category_background_color=“#ffffff“ show_comments=“off“ _builder_version=“4.6.6″ _module_preset=“default“ header_font_size=“19px“ body_line_height=“1.2em“ width=“100%“][/et_pb_blog_extras]